Monitoring

In den meisten Unternehmen ist die alltägliche Arbeit ohne technische Unterstützung wie
Server, Clientcomputer und Netzwerkgeräte nicht mehr vorstellbar. Demzufolge ist ein Ausfall dieser Geräte mit ernsten Konsequenzen behaftet, im schlimmsten Fall käme der komplette Arbeitsablauf in manchen Firmen zum Erliegen.

Dies gilt auch für die heco gmbh, da wir hier im Hause unser eigenes Warenwirtschaftssystem entwickeln und betreiben. Natürlich ist ein Versagen der Hardware nicht ausgeschlossen, was aber nicht bedeutet, dass keine Vorkehrungen getroffen werden können. Denn für solche Fälle existieren spezielle Überwachungsprogramme, die den Zustand einzelner Hardware – Komponenten überwachen und im Notfall Alarm schlagen. Auf zwei dieser Softwarelösungen möchte ich eingehen.

Zum einen wurde uns die freie Software Nagios empfohlen.
Die Installation in einer Windows Domäne gestaltet sich schwierig, da das Programm selbst nur auf einem Linux System installiert werden kann, sodass in unserem Fall nur die Installation auf einem virtuellen Computer bleibt. Um ein Windows Computer/Server zu überwachen, muss auf dem jeweiligen System ein Plug-in installiert werden. Die passenden virtuellen Festplatten für den Computer wie auch die Plug-ins selbst können von der Nagios Seite heruntergeladen werden. Passende Anleitungen zu Installation und Konfiguration als Text und Video findet man auf unzähligen Seiten im Internet. Um mit Nagios professionell arbeiten zu können, sind erweiterte Kenntnisse von Linux von Nöten. Sollte dies kein Hindernis darstellen, steht dem Anwender ein umfassendes Tool zur Verfügung. Aber leider muss ich zugeben, dass meine Erfahrungen mit dem Linux Betriebssystem sehr eingeschränkt sind, sodass die Tests mit dem Nagios System nicht sehr umfassend waren.

Nagios XI

Nagios XI

Als Alternative habe ich das kostenpflichtige Programm „PRTG Network Monitor„ der Firma Paessler getestet, das mit 10 Sensoren als freie Version angeboten wird. Jeder dieser Sensoren kann eine Komponente überwachen, wie z. B. den Arbeitsspeicher eines Servers. Die Installation gestaltet sich einfach und die Konfiguration funktioniert über den Wizard des Programms auch problemlos. Die Steuerung sowie die Auswertung erfolgen über den Browser oder über die mitgelieferte Konsole.

Hierüber ist der momentane Zustand jedes Sensors einzusehen, man kann sich auch die Zustände der Sensoren über einen längeren Zeitraum grafisch anzeigen lassen. Die Bedienung ist einfach und selbsterklärend, das Einrichten der Gruppen, das Hinzufügen von Sensoren oder das Einstellen der Benachrichtigungsfunktion sind einfach zu bedienen.
Als kleinen Bonus bietet Paessler eine Android- oder iPhone App an.

PRTG Network Monitor

PRTG Network Monitor

Bei diesen beiden Lösungen würde ich mich am ehesten für die kostenpflichtige Version entscheiden, da es ohne viel Aufwand alle erforderlichen Daten aufzeigt.
Da mir zum Testen nur zwei Programme zur Verfügung standen, wäre ich für weitere Empfehlungen oder Erfahrungsberichte beim Einsatz von Monitoring Tools dankbar.

Verfasser: Sven Boden

Advertisements

Über hecogmbh

Die heco gmbh ist ein Handelshaus sowie ein Produzent für Fittings und Armaturen aus rostfreiem Edelstahl. Unsere Produkte werden im Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau sowohl in der chemischen Industrie als auch in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Mit mehreren Standorten europaweit sind wir immer in Ihrer Nähe.
Dieser Beitrag wurde unter Sven Boden abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Monitoring

  1. Pingback: Monitoring 2 | Die heco IT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s