Coding Dojo in Karlsruhe

Mein Sprung ins kalte Wasser

Eines vorweg: Bevor ich zum Karlsruher .NET User Group Treffen kam, habe ich erst ein innerbetriebliches Coding Dojo mitgemacht. Bei einem Coding Dojo handelt es sich um eine Art Training für Programmierer zu dem man sich regelmäßig zusammenfindet, um anhand von einfachen, fiktiven Anwendungsbeispielen seine Entwicklerkenntnisse und -praktiken zu vertiefen, oder neue Lösungsmöglichkeiten zu lernen. Wir bildeten 3er Gruppen und programmierten abwechselnd nach der TDD Praktik.

 TDD steht für „Test Driven Development“, das heißt „testgetriebene Entwicklung“. Es werden also Software-Tests vor der zu entwickelnden Funktionalität erstellt.

 

 

 

 

 

 

Orientiert haben wir uns dabei an der Variation Randori. Bei dieser Variante  wird innerhalb einer Gruppe abwechselnd an einer Aufgabe entwickelt.

„Navigator“ und „Driver“ wechseln sich hier immer wieder ab.

 

 

 

 

 

Nach mehreren Durchläufen, die zusammen insgesamt ca. 2h dauerten, waren wir fertig. Aufgabe war es einen String Calculator zu programmieren.

Das Thema des Coding Dojos in Karlsruhe war die Erstellung eines BankOCR Katas.

Programmiert wurde mit Einsatz von ReSharper in Visual Studio. ReSharper ist ein Tool, das eine erhebliche Verbesserung im Umgang mit Visual Studio ermöglicht (weitere Informationen finden sich z.B. unter http://www.jetbrains.com/resharper/)

Ich konnte einen allgemeinen Konsens erkennen, dass ReSharper für jeden Programmierer zu den Standards gehören sollte um mit .NET effizient zu arbeiten.

Dies war erst meine zweite Kata und daher bin ich auch relativ unbefangen in den Abend gegangen. Im Grunde lief es so ab wie bei unserer internen Kata.

Die Teilnehmer haben sich in zweier oder dreier Gruppen zusammengefunden und jede Gruppe erhielt eine Liste mit Tastenkürzeln und ein zweiseitiges Aufgabenblatt.

Jedes Team teilte sich einen Laptop und es wurde abwechselnd programmiert. Um das ganze etwas interessanter zu gestalten und die Teilnehmer zu zwingen sich die Shortcut-Liste anzusehen, durfte die Maus nicht verwendet werden.

Die Bedingungen des Katas sind nicht immer gleich. Am Anfang eines Coding Dojos legt der Operator (Organisator) fest nach welchen Bedingungen „trainiert“ wird. Denn so wie im Sport, indem regelmäßig und mit wechselnden Schwerpunkten trainiert wird, ist es auch für einen Entwickler wichtig sich immer wieder auf verschiedene Probleme einzulassen, um seine eigene Arbeit zu optimieren bzw. kritisch zu betrachten.

Ich hatte erwartet, dass die Teilnehmer so zwischen 20 und maximal 40 Jahren alt seinw ürden und alles formell ablaufen würde. Doch es waren alle Altersstufen bis ca. 60 vertreten und die Atmosphäre war sehr entspannt und freundschaftlich. Außerdem hatte ich befürchtet nichts beitragen zu können, da ich mit der Aufgabenstellung schon komplett überfordert war. Doch wir sind nur Schritt für Schritt (sogenannte baby steps) an das Problem gegangen und haben immer zuerst einen Test geschrieben, der dann auf die einfachste mögliche Weise gelöst werden sollte. Anfangs war es nur das Auslesen eines Strichcodes und Ausgeben einer 1. Dies wurde dann auf weitere Zahlen und andere Randbedingungen des Tests in kleinen Schritten erweitert, so dass ich problemlos folgen und auch mit programmieren konnte.

Was habe ich mitnehmen können:

  • Shortcuts erleichtern und beschleunigen die tägliche Arbeit erheblich
  • Immer offen bleiben für andere Lösungsmöglichkeiten, um sich entwickeln zu können
  • Durch gemeinsames Programmieren kann man einiges lernen, da die Lösungsmöglichkeiten für dasselbe Problem doch sehr unterschiedlich sein können
  •  ReSharper ist gerade für Anfänger ein tolles Tool, da es die Fehlersuche deutlich erleichtert und man sich damit gleich einen guten Programmierstil angewöhnen kann
  • Und als Krönung des Abends habe ich bei der Verlosung von zwei ReSharper Lizenzen eine für mich ergattern können

Abschließend kann ich sagen, dass ich positiv überrascht von dem Abend war. Durch das Zusehen und Programmieren mit anderen konnte ich auf jeden Fall einiges mitnehmen, was mir die Vorbereitung für das Programmieren in der Schule extrem vereinfacht.

Ich werde das nächste Mal auf jeden Fall wieder dabei sein.
 
Verfasser: Waldemar Merk

Advertisements

Über hecogmbh

Die heco gmbh ist ein Handelshaus sowie ein Produzent für Fittings und Armaturen aus rostfreiem Edelstahl. Unsere Produkte werden im Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau sowohl in der chemischen Industrie als auch in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Mit mehreren Standorten europaweit sind wir immer in Ihrer Nähe.
Dieser Beitrag wurde unter Waldemar Merk veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s